6 Tipps für die Organisation von professionellen Corporate-Fotoshootings

Was ist zu beachten? Was wird benötigt?


 
 

Es gibt viel bei Corporate-Fotoshootings zu beachten, denn diese Fotoshootings sind meist hochpreisiger als reine Porträt-Shootings. Der Organisationsaufwand ist deutlich höher, es sind zumeist mehrere Modelle, Assistenten, Visagisten und Stylisten involviert und auch die Nachbearbeitung der Bilder ist oft aufwendiger.

Wie Sie am besten ein Corporate-Fotoshooting organisieren und auf was Sie achten sollten besprechen wir in diesem Artikel. Sie erhalten einen Leitfaden und wir beantworten vielen Fragen, die uns immer wieder aus Marketingabteilungen kleiner wie großer Unternehmen ereilen:

  • Was sollte vor dem Shooting feststehen?

  • Die Wahl der Räume / Vorbereitung der Räume für das Shooting.

  • Welche Kleidung ist für das Corporate-Shooting ist die “Beste”?

  • Wie organisieren wir das Fotoshooting zeitlich gesehen?

  • Worauf ist der Wahl von Utensilien und der Einteilung von Mitarbeitern und/oder Modellen zu achten?

Mit unserer Checkliste speziell für professionelle Corporate-Fotoshootings erhalten Sie weitere Tipps zur gezielten Umsetzung umfangreicher Corporateaufnahmen.

Hinweis: Da Corporate-Aufnahmen deutlich aufwändiger in ihrer Planung sind als Porträt-Fotoshootings, kann bei einem gebuchten und geplanten Porträt-Fotoshooting bspw. nicht einfach ein Corporate-Shooting angehängt werden.

Lesezeit ca. 3,5 Minuten

Signaturbild-Jens-Hannewald-150x150px_DSC4198.png

Jens Hannewald

Telefon: 040 646 647 40
Mobil: 0170 9400 960
kontakt@jenshannewald.de

 
 

 
 

Vorwort

Es spielt keine große Rolle, ob Sie ein Corporate-Fotoshooting planen, um einen eigenen Bilder-Pool für Ihre Webseite aufzubauen, oder Ihre Mitarbeiter für ein einheitliches, äußeres Erscheinungsbild fotografieren lassen wollen.

Eine gute Planung dieser Shootings ist für eine reibungslosen Ablauf unerlässlich.

Der Nachfolgende Artikel bezieht sich speziellen auf Corporate- und Image-Shootings, Für die Organisation von reinen Business-Porträt-Shootings erhalten Sie hier wertvolle Tipps inkl. einer Checkliste zum einfachen Abhaken.

 
 
 

 
Planung_150 px - Jens Hannewald.png

1. Planung

Planung ist das A & O für einen reibungslosen Ablauf

Beantworten Sie sich selbst bitte folgende Fragen:

  • Welche konkreten Aufnahmen möchten Sie fotografieren lassen?
    Business-Porträts, Corporate-Aufnahmen oder Image-Fotografien?

  • Wofür sind die Aufnahmen gedacht?
    Für das Recruiting neuer Mitarbeiter? Für die Gewinnung neuer Kunden?
    Dies ist kein zu unterschätzender Punkt (siehe unter Punkt 2.)

    Welche Szenen sollen fotografiert werden und zu welchem Zweck?
    Was brauchen wir an Bildmaterial für welche Verwendung?

  • Wo finden die Bilder später Verwendung?
    Webseite, Print-Kampagnen, Messewände etc.?

  • Welches Budget steht hier zur Verfügung?
    Dies ist wichtig, um den Umfang des Fotoshootings bestimmen zu können.

  • Können die Aufnahmen im eigenen Unternehmen fotografiert werden?
    Reichen unsere Kapazitäten (Man-Power wie auch Bürofläche) dafür aus?

  • Gibt es Mitarbeiter die sich für Corporate-Szenen eignen? Oder müssen wir auf professionelle Modelle zurückgreifen?

 
 

 
Briefing_150 px - Jens Hannewald.png

2. Das erste Briefing

Wichtige Informationen für den Fotografen und sein Team

  • Wofür benötigen Sie die Aufnahmen? Welchen Zweck sollen sie erfüllen?
    Z. B. für das Recruiting neuer Mitarbeiter über die Webseite?
    Das Beantworten dieser Frage ist enorm wichtig. Denn es geht zu meinst nicht darum “Bilder für die Webseite” produzieren zu lassen, sondern bspw. darum “neue Mitarbeiter zu finden”! Das ist ein gewaltiger Unterschied und schlägt sich damit auf dem Bildstil wieder.

  • In welchem Zeitraum soll das Shooting stattfinden? Wann müssen die Bilder fertig sein?
    Da ein Corporate-Fotoshooting viele Mitarbeiter, Fotomodelle, Assistenten, Visagisten, Stylisten, Fotografen und andere Beteiligte bündelt, ist eine längere Planung für die Umsetzung des Shootings wie auch für die Bearbeitung der Bilder wichtig.

  • Welche Szenen sollen fotografiert werden?
    Dies bestimmt maßgeblich den Umfang der Aufnahmen, da auf dieser Information ein Moodboard (Storyboard/Ablaufplan) erstellt wird, der am Shootings-Tag(en) abgearbeitet wird.

  • Wieviele eigene Mitarbeiter stehen für das Fotoshooting zur Verfügung?
    Um dem Fotografen eine gute Planung zu erleichtern ist es wichtig zu wissen, ob zusätzlich z B. weitere Fotomodelle gebucht werden müssen. Wenn das der Fall ist verlängert sich meist auch der zeitliche Aufwand vor einem Fotoshooting, da Agenturen angefragt und Modelle für den Zeitraum zur Verfügung stehen müssen.


Für authentische und hochwertige Corporateszenen reicht nicht nur ein Block und Stift.
Utensilien für Corporate-Szenen sollten zuvor genau zusammengestellt werden. Zu berücksichtigen sind bsw. eigene Werbeutensilien, der Look des Büros, ordentliche Pflanzen, weggestellte Kaffeetassen und Wasserflaschen, persönliche Grafiken oder Bilder am Schreibtisch etc.

Um eine Doppelung von Utensilien zu vermeiden achten Sie auf genügend "Auswahl". Zwar benötigt nicht jedes Bild eigene und unverwechselbare Utensilien, jedoch sollten sich diese nicht auf jedem Bild wiederholen. Mit verschiedenen Stiften, Blöcken, Notebooks, Skizzen, Grafiken, Räumen und unterschiedlichen Hintergründen kann eine Doppelung vermieden werden.

 
 

3. Zeiteinteilung

Zeitliche Planungen aller Beteiligten
Wenn eigene Mitarbeiter für das Corporate-Fotoshooting zur Verfügung stehen, teilen Sie dies ihnen am besten frühzeitig mit. Denken Sie daran Ihren Mitarbeitern Raum zu geben, um sich wohlfühlen zu können. Welche Kleidung sie genau mitbringen sollten und wie sich Mitarbeiter auf ein Shooting vorbereiten können finden Sie in diesen beiden Checklisten:

  1. Checkliste für Corporate-Fotoshootings

  2. Checkliste für Businessporträt-Fotoshootings

Zudem erarbeiten Sie gemeinsam mit dem Fotografen einen groben Ablaufplan. Er wird Ihnen sagen können wieviel Zeit für die einzelnen Szenen anzusetzen sind.

 
 

 
Kleidung_150 px - Jens Hannewald.png

4. Die Kleidung & Make-Up

Die passende Kleidung für Corporate-Fotoshootings
Um ein möglichst einheitliches Auftreten gewährleisten zu können, sollten Sie den Mitarbeitern und Modellen zuvor mitteilen, welche Farben und ggf. Look Sie für das Shooting wünschen. Dies kann gemeinsam mit dem Fotografen erörtert und geplant werden. Zu achten ist in jedem Fall darauf, dass die Farben nicht zu grell sind und für das Shooting mindestens 2 weitere Looks mitgebracht werden sollten.

Make-up
Auch wenn eine Visagistin bei dem Fotoshooting dabei sein wird, so können sich die Damen dennoch gerne ein leichtes Make-Up zuvor auflegen. Es sollte nur nicht zu sehr deckend sein und keine fettenden Cremes verwendet werden.

Friseurbesuch
Geben Sie allen Beteiligten genug Zeit um ggf. noch einmal zum Friseur gehen zu können. Vielleicht möchten Mitarbeiter zuvor noch einmal den Haaransatz nachzufärben oder einen schönen Schnitt in die Haare zu bekommen.

 
 
Der Raum_150 px - Jens Hannewald.png

5. Die passenden Räume

Wie groß soll der Raum in etwa sein?
Da das Corporate-Fotoshooting sicher nicht nur in einem Raum stattfinden soll (um eine gewisse Diversität der Bilder zu erreichen), benötigen Sie bestenfalls mehrere Räume. In unserer Checkliste für Corporate-Fotoshootings haben wir mehrere Tipps für die Auswahl von Räumen zusammengefasst.

Werden mehrere Steckdosen für das Licht benötigt?
Steckdosen sind (immer) hilfreich. Es gibt viel Equipment das Strom benötigt (Laptop, Ladegeräte, Blitzlicht etc.). Also ja, wenn möglich.

Sollten die Räume komplett entleert werden? Was kann für das Shooting drin bleiben?
Da in einer Büroatmosphäre eine Arbeitssituation realisiert werden soll, muss nicht alles entfernt werden. Sehen Sie sich die Räume genau an. Gibt es Dinge (Schränke, Stühle, Bilder etc.) die eventuell recht gebraucht oder abgenutzt aussehen? Diese sollten möglichst zuvor entfernt werden. Schreibtische, Stühle, Ordner, Laptop, Flip-Charts und Schreibutensilien lassen Sie bestenfalls im Büro, solange sie “vorzeigbar” sind.

Ab wann kann der Raum wieder für Meetings etc. genutzt werden?
Das hängt von dem zuvor erstellten Briefing und dem Moodboard (Ablaufplan) ab.

 
 

 
Downloads_150 px - Jens Hannewald.png

6. Weitere Unterstützung & Downloads

Wir empfehlen für professionelle und hochwertige Corporate-Aufnahmen immer eine Visagistin/Stylistin mit hinzu zu buchen. 

Denken Sie daran, welchen Zweck diese Bilder später erfüllen sollen. Sind sie lediglich für eine Unter-Unterseite Ihrer Webpage oder doch für die Ansprache neuer Fach- und Führungskräfte? Sie entscheiden selbst wie wichtig Ihnen die Bilder sind und können ggf. auch weitere Unterstützung hinzuziehen.

 

Checkliste für professionelle Corporate-Fotoshootings

Hiermit erhalten Sie viele Informationen zur Planung und Umsetzung von Corporate-Fotoshootings im eigenen Unternehmen. Zudem können Sie die Checkliste zum Abhaken und Weiterleiten verwenden, sodass alle wichtigen Punkte organisiert sind.

Checkliste für große Businessporträt-Fotoshootings

Mit dieser Checkliste erhalten Sie viele nützliche Tipps zur Unterstützung und Planung von größeren Businessporträt-Shootings. Zudem können Sie diese Liste ebenfalls weiterleiten und abhaken, sodass für das Shooting alles top vorbereitet ist.

 
 

 
 

Sie wollen auf dem Laufenden bleiben?
Wenn Sie keine Informationen mehr verpassen wollen, melden Sie sich bei unserem Newsletter an! Sie erhalten bis zu vier mal im Jahr aktuelle Informationen zu folgenden Themenschwerpunkten:

  • Organisation & Planung von Corporate- und Businessporträt-Fotoshootings

  • Neue Trends in den Bereichen Businessporträt, Corporate-Fotografie, Architektur- und Interieur-Fotografie

  • Es werden Fragen beantwortet wie z. B.
    “Wie kann hochwertige Corporatefotografie Unternehmensziele beeinflussen?”
    “Wie können Sie selbst mit einfachen Mitteln schöne Mitarbeiterporträts fotografieren?”
    ”Worauf ist bei der Erstellung von eigenem Bildmaterial für einen Pool zu achten?”
    ”Wie findet man den passenden Fotografen für das Projekt?”

    und viele weitere Themen rund um das Thema professionelle Fotografie für Unternehmen.

  • Spezielle Leserfragen werden ebenfalls beantwortet!